Palliative Care Seminar für Pflegekräfte


Palliative-Care-Kurs-2010Diese Fortbildung wird von der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft in Kooperation mit dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe e.V. durchgeführt.

Die Inhalte der Fortbildung sind angelehnt an das "Basiscurriculum Palliative Care" (Kern, Müller, Aurnhammer: Schriftenreihe der Ansprechstellen des Landes NRW zur Pflege Sterbender, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung).

Der Kurs führt Angehörige der pflegenden Berufe in das Konzept von Palliativ-Pflege und Medizin ein.


Inhalte

  • Einführung in die Palliativ- und Hospizpflege
    Gemeinsame Standortbestimmung Palliative Pflege und Hospizpflege
  • Kommunikation
    Einführung in die Arbeitsbereiche Palliativ - und Hospizpflege am Beispiel der unterschiedlichen Erfahrungen und Erlebnisse der Teilnehmer. Der eigene Kommunikationsstil, die Schwächen, Stärken und Blockaden werden gemeinsam beschrieben, analysiert und diskutiert.
  • Gesprächsführung
    Stärken der Wahrnehmungsfähigkeit und der kommunikativen Kompetenz
  • Grundkenntnisse der Tumorschmerztherapie
    Eigene Reflexion zum Phänomen Schmerz sowie die Kenntnis verschiedener Methoden der Schmerztherapie
  • Möglichkeiten der Grund- und Behandlungspflege
    Reflexion zum eigenen Umgang mit der täglichen Pflege anderer Menschen, Sensibilisierung der Teilnehmer für die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten. Vertiefung der Kenntnisse über Unterstützungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Pflegebereichen. 
  • Aktuelle Rechtsfragen
    Kennen ausgewählter Rechtsfragen im Palliativ- und Hospizbereich 
  • Konzept der Begleitung
    Sensibilisierung für die eigene innere Haltung im Hinblick auf die Würde und Anatomie des Patienten.
    Konfliktlösungsansätze
  • Team und Teamarbeit
    Vertiefung und Klärung der Haltung und Einstellung der Teilnehmer zur Palliativ- und Hospizpflege, speziell zu ihren eigenen Einsatzgebieten
  • Lebensqualität - Bedeutung der Biographie
    Erkennen der Komplexität der eigenen und fremden Biographie. Entwickeln von Strategien, um sich und sein Gegenüber besser zu verstehen, die Problematik von Nähe und Distanz zu erkennen und zu stärken
  • Trauer und Trauerbegleitung
    Trauer als Entwicklungs- und Lernprozess verstehen. Hilfs- und Unterstützungsangebote für Angehörige entwickeln und umsetzen.
    Entlastungsmöglichkeiten für sich selber schaffen.

Die Fortbildung umfasst vier Wochenblöcke mit insgesamt 160 Unterrichtsstunden innerhalb von 12 Monaten. Die Schulungsmaßnahme erfüllt die Anforderungen gemäß §39a SGB V (Rahmenvereinbarungen zur Finanzierung stationärer Hospize) zur beruflichen Qualifikation von Pflegepersonal. Nach Abschluss der vier Bausteine wird die Teilnahme mit einem Zertifikat bestätigt.


Organisatorisches

Zielgruppe: Krankenschwestern und Krankenpfleger, Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger, Altenpflegerinnen und Altenpfleger

Veranstaltungsort: Geschäftsstelle der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft e.V.,
Alter Markt 1-2, 24103 Kiel

Termine Kurs 2017/2018

  • Baustein 1: 09.-13.01.2017
  • Baustein 2: 08.-12.05.2017
  • Baustein 3: 06.-10.11.2017
  • Baustein 4: 05.-09.02.2018

Kosten: Die Kosten betragen  für 4 Bausteine insgesamt 1.750 €. In diesen Gebühren sind Aufwendungen für Getränke enthalten. Die Kosten für Unterkunft, Frühstück, Mittagessen und Abendessen sind nicht in den Gebühren enthalten. Bitte überweisen Sie die Seminargebühr von 1.750 € auf folgendes Konto:

Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.
Deutsche Bank AG Kiel
IBAN DE09210700200054600200
BIC DEUTDEHH210

Zertifikate: Für jeden Baustein erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung. 
Nach Abschluss des vierten Fortbildungsbausteines wird die Teilnahme zusätzlich mit einem Zertifikat gemäß § 39a SGB V bestätigt (Rahmenvereinbarungen zur Finanzierung stationärer Hospize).

Organisation, Anmeldung und Durchführung:
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
DBfK Nordwest e.V.
Lister Kirchweg 45
30163 Hannover
Tel.: 0511/696844-0
Fax: 0511/696844-299
nordwest@dbfk.de

Träger der Maßnahme:
Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.
Alter Markt 1-2, 24103 Kiel
Telefon: 0431/8001080
Telefax: 0431/8001089
info@krebsgesellschaft-sh.de


Links zum Thema


Was sind Palliative Care Teams?

Ein multiprofessionelles Team, das Palliative Care im stationären und/oder ambulanten Sektor anbietet, ist ein Palliative Care Team. Es besteht zumindest aus einem Palliativmediziner und -pflegender/m, die hauptamtlich in diesem Bereich tätig sind. Weitere Berufsgruppen wie Sozialarbeiter, Seelsorger oder Psychologen können zum Palliative-Care-Team (PCT) gehören. Eine enge Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen ist wünschenswert.

Die im ambulanten Sektor tätigen Palliative-Care-Teams arbeiten mobil: sektorübergreifend stationär und ambulant (als Brückenarzt und Brückenschwester) oder auch nur konsiliarisch im Krankenhaus auf den Stationen. 24-stündige Bereitschaft und Erreichbarkeit sind unerlässlich zur Vermeidung unnötiger Krankenhauseinweisungen.

(Definition "PCT" von der Gesellschaft für Palliativmedizin)


Navigation Online spenden

Warning: fopen(/kunden/homepages/14/d71400722/htdocs/dev/adminc/log/cman2_2017-10-17.log) [function.fopen]: failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/14/d71400722/htdocs/dev/PEAR/Log/file.php on line 216