skip to Main Content

Der Krebs-Vorsorgepass für Männer und Frauen

In Schleswig-Holstein erkranken jährlich 19.000 Menschen neu an Krebs. Wird Krebs früh erkannt, ist er in vielen Fällen heilbar – doch bisher nutzen nur etwa 50% der Frauen und 20% der Männer die Angebote der Krankenkassen. Die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft hat daher für alle Frauen und Männer in Schleswig-Holstein einen Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs entwickelt. Mit dem Vorsorgepass wollen wir auf das gesetzliche Krebsfrüherkennungsprogramm aufmerksam machen und mehr Menschen zu einer Teilnahme motivieren.

Der Vorsorgepass gibt einen Überblick über das gesetzliche Krebsfrüherkennungsprogramm sowie über weitere medizinisch sinnvolle Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung. Gleichzeitig bietet er den Versicherten und Ärzten die Möglichkeit, die Teilnahme an den Maßnahmen langfristig zu dokumentieren und erinnert darüber hinaus an den nächsten Untersuchungstermin.

Realisiert werden konnte das Projekt durch die finanzielle Unterstützung der Schleswig-Holsteinischen Sparkassen.

Hier können Sie den Vorsorgepass bestellen oder downloaden

Gesetzliche Früherkennungsuntersuchungen für Frauen

AlterUntersuchung zur Krebsfrüherkennung
20Jährliche Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs:

  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Inspektion des Muttermundes
  • Gynäkologische Tastuntersuchung
  • 20 bis 34 Jahre Pap-Abstrich (Gewebeabstrich und Untersuchung auf Zellveränderungen)
  • Ab 35 Jahren alle drei Jahre Kombinationsunter-suchung aus Pap-Abstrich und HPV-Test (Test auf Humane Papillomviren)
30Jährliche Früherkennung von Brustkrebs:

  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Inspektion und Abtasten der Brust und der örtlichen Lymphknoten (Achselhöhlen)
  • Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust
35Alle zwei Jahre Früherkennung von Hautkrebs:

  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Untersuchung der gesamten Haut einschließlich des behaarten Kopfes und aller Körperhautfalten
50 – 69Alle zwei Jahre Mammographie-Screening:

  • Schriftliche Einladung zur Untersuchung
  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Röntgen-Untersuchung (Mammographie) der Brust
  • Befundmitteilung innerhalb von sieben Werktage
50Früherkennung von Darmkrebs:

  • Beratung zum Darmkrebs-Früherkennungsprogramm
  • Jährlicher Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl
55Früherkennung von Darmkrebs:

  • entweder zwei Darmspiegelungen im Abstand von mindestens zehn Jahren (jede ab dem Alter von 65 Jahren durchgeführte Darmspiegelung zählt als zweite Darmspiegelung)
  • oder Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl alle zwei Jahre

Gesetzliche Früherkennungsuntersuchungen für Männer

AlterUntersuchung zur Krebsfrüherkennung
35Alle zwei Jahre Früherkennung von Hautkrebs:

  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Untersuchung der gesamten Haut einschließlich des behaarten Kopfes und aller Körperhautfalten
45Jährliche Früherkennung von Prostatakrebs:

  • Gezielte Anamnese (Erfassung der Krankengeschichte)
  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Tastuntersuchung der Prostata vom Enddarm aus
  • Tastuntersuchung der örtlichen Lymphknoten
50Früherkennung von Darmkrebs:

  • Beratung zum Darmkrebs-Früherkennungsprogramm
  • entweder zwei Darmspiegelungen im Abstand von mindestens zehn Jahren (jede ab dem Alter von 65 Jahren durchgeführte Darmspiegelung zählt als zweite Darmspiegelung)
  • oder jährlicher Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl
55Solange noch keine Darmspiegelung in Anspruch genommen wurde:

  • Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl alle zwei Jahre
Back To Top