skip to Main Content

Wattolümpiade 2020 verschoben auf 2021

Aufgrund der Corona-Epidemie hat die Landesregierung Großveranstaltungen bis Ende August 2020 verboten – das trifft leider auch auf das Großevent Wattolümpiade zu. Anstatt den Kopf jetzt traurig in den Schlick zu stecken, schütteln sich die Organisatoren kurz – und blicken dann hoffnungsfroh in die Zukunft, denn 2021 ist die Wattolümpiade fest im Veranstaltungskalender verankert. Die Startplätze der Wattlethen behalten ihre Gültigkeit.

Im knietiefen Elbschlick die Besten der Besten in traditionellen Küstensportarten  ermitteln: Dieser matschige Spaß geht am Samstag, 17. Juli 2021 in die nächste Runde.

Wer sich im Wattfußball, Watthandball, Wolliball oder Schlickschlittenrennen messen will und sich gleichzeitig noch unter dem Motto „Stark gegen Krebs” für Krebsbetroffene engagieren will, konnte sich am 1. Januar 2020 um 12 Uhr mittags für einen der begehrten Startplätze anmelden – diese waren wie immer innerhalb weniger Sekunden ausverkauft.

Weitere Infos zu dem Event finden Sie hier.

Schmutziger Sport für eine saubere Sache

Die Einnahmen der Veranstaltung durch Startgebühren, Eintritts-, Spenden- und Sponsorengelder kommen dem Ausbau des Beratungs- und Unterstützungsangebotes für Krebspatienten an der Westküste zugute.

So unterstützte der Wattolümpiade-Verein seit 2015 bespielsweise den Aufbau zweier Krebsberatungsstellen der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft in Dithmarschen: das Krebsberatungszentrum Westküste in Brunsbüttel, in dem auch Vorträge, Selbsthilfegruppen und Workshops stattfinden, sowie die Krebsberatungsstelle Heide am Westküstenklinikum. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Mitgliedern des Vereins der Freunde und Förderer der Wattolümpiade, sowie bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die bei dieser besonderen Benefizveranstaltung mitwirken!

Back To Top