Überspringen zu Hauptinhalt

Geheilt, aber nicht gesund – Die Krebsgesellschaft hilft, in den Alltag zu finden

Krebs ist immer öfter heilbar. Bessere Therapien und Früherkennungsmethoden bringen diese positive Entwicklung weiter voran. Aber auch wenn der Krebs überstanden ist, können Folgeerkrankungen auftreten. Diese schränken das Leben der Betroffenen weiter ein.

„Bist du nicht wieder gesund?“: Mit dieser Frage beleuchten wir im „Periskop“ den Umstand, was es für ehemalige Krebspatientinnen und -patienten heißt, den Weg zurück in den Alltag zu finden. Oft trotz körperlicher und psychischer Folgen der Krankheit oder der Therapien. Viele Krebsüberlebende fühlen sich in dieser Situation alleingelassen. Sie werden nicht mehr engmaschig medizinisch betreut. Aber sie sind oft auch nicht stark genug, um ohne weiteres ihren Beruf mit Elan wieder aufzunehmen oder mit gewohnter Energie für die Familie da zu sein. Die alte Zuversicht und Lebensfreude zu finden, fällt ihnen schwer. Die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft will die Lücken in der Krebsnachsorge schließen. Menschen, die geheilt, aber nicht gesund sind, finden in der psychologischen Betreuung, Selbsthilfe und weiteren Angeboten Halt und Kraft.

Lesen Sie hier das aktuelle Periskop.

Weitere Ausgaben

Lesen Sie hier die vorherigen Ausgaben des Periskop-Magazins.

Unterstützen Sie unsere Arbeit und schaffen Sie mit Ihrer Spende Zuversicht für Menschen mit Krebs.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen