Überspringen zu Hauptinhalt

Den gesunden Umgang mit der Sonne lernen Kinder im Kita-Projekt SunPass der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft spielend leicht.

Auch der Spätsommer lädt zu Ausflügen unter freiem Himmel ein, zum Spielen auf den Kita-Außengeländen und den benachbarten Spielplätzen. Viele Kitas machen Strand-Besuche, Forschungs-Spaziergänge zum Insekten Erkunden, Gartenprojekte oder regelmäßige Wald- und Wiesentage, bei denen die Kinder sich nicht immer komplett im Schatten aufhalten können. Die Bewegung und die frische Luft sowie die neuen Erfahrungen dabei sind wichtig und spannend für die Kinder. Damit sie unbeschwert das Spielen genießen können, belohnte die Krebsgesellschaft die schönsten Outdoor Kita-Projekte mit insgesamt 500 Sonnenschutzpaketen von Eucerin. Für den richtigen Schutz vor der UV-Strahlung erhielten die Kitas Kinder-Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 und Sonnenhüte mit Nackenschutz.

  • Ev. Kita „Friedensstern“, Wrohm
  • Kita Eris Arche, Bornhöved
  • Kindergarten Jakobi Kiel, Kiel
  • Kita Lütte Lüüd, Lohe-Rickelshof
  • Kita Sternschnuppe, Heide
  • Käte Reiners Kindergarten, Husum
  • Kindertagestätte St. Willehad, Grönau
  • Kita Olshausenstraße, Kiel
  • Kinderkrippe Villa Sonnenstrahl e. V., Nübel
  • AWO Kinderhaus, Kiel
  • Kita „Am Sportplatz“, Gettorf
  • Kindergarten am Mühlenholz, Ascheberg

UV-Strahlung gilt aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse als der bedeutsamste Risikofaktor bei der Entstehung von Hautkrebs. Leider unterschätzen immer noch viele Menschen die Strahlungskraft der Sonne, deshalb steigt die Zahl der Hautkrebserkrankungen in Deutschland stetig an. Jährlich erkranken etwa 300.000 Menschen neu an „hellem Hautkrebs“ (Basaliom, Plattenepithelkarzinom und andere). Beim „schwarzen Hautkrebs“, dem malignen Melanom, sind es pro Jahr an die 35.000 Krebsneuerkrankungen. Ein  bewusster Umgang mit natürlicher wie künstlicher UV-Strahlung ist unerlässlich, denn es spielt keine Rolle, ob die ultraviolette Strahlung von der Sonne oder aus dem Solarium stammt.

Warum ist der UV-Schutz bei Kindern so besonders wichtig?

Vor allem bei kleinen Kindern ist die natürliche Hautbarriere und der körpereigene Schutzmechanismus noch nicht völlig ausgebildet. Die Haut kann weder eine Lichtschwiele noch genügend Pigmente bilden und ist deshalb sehr durchlässig für UV-Strahlen, welche schneller die UV-anfälligen Stammzellen erreichen. Die volle Dicke der Haut und die „Fähigkeit Bräune zu entwickeln“, ist erst im Teenageralter voll ausgebildet. Aus diesem Grund ist Kinderhaut besonders anfällig und benötigt besonderen Schutz vor UV-Strahlen. Häufige Schäden durch UV-Strahlen im Kindesalter können später zu Hautkrebs führen, darum sollte für Kinder immer ein sehr hoher Lichtschutzfaktor gewählt werden.

Kleinkinder sollten grundsätzlich keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden und zusätzlich durch Kleidung, einem Sonnenschutzprodukt > LSF 30 und Sonnenhüte geschützt werden. Säuglinge gehören gar nicht in die Sonne!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen